SharePoint 2010 Servicepack 1 ist da!

Seit zwei Tagen ist das Servicepack 1 für SharePoint Server (KB2460045) verfügbar. In diesem Beitrag möchte ich Ihnen nur kurz die Neuerungen vorstellen und Ihnen Links zu Referenzartikeln zur Installation geben.

Neuerungen:

SharePoint 2010 Service Pack 1 includes cumulative updates from June 2010 to April 2011. Additionally it has the following enhancements and new features:

  • Shallow copy functionality: Allows you to move a site collection from one content database to another without moving unstructured data (RBS).
  • Site-level recycle bin: Allows you to recover deleted sites and site collections.
  • Improvements to storage management: Gives you a granular insight into storage allowing you to clean large content on sites.
  • Additional browser support: IE9 (in IE8 standards mode) and Chrome are now supported
  • Cascading filters for Performance Point Services
  • Improved backup / restore functionality for SharePoint Server
  • Support for SQL Server 2011 (Denali)

Das Whitepaper zum Servicepack 1 finden Sie hier.

Weiter möchte ich Sie auf diesen Beitrag von der SharePoint Product Group hinweisen:

It is strongly recommended to install the June 2011 Cumulative Update immediately after the installation of Service Pack 1. The June Cumulative Update includes several important security and bug fixes that are not included Service Pack 1.

Alle Download Links und Installationshilfen zum Servicepack 1 für SharePoint Server 2010, SharePoint Foundation, SharePoint Designer, etc. stellt die Seite SharePoint Tutorials unter folgendem Link zur Verfügung:

SharePoint 2010 Service Pack 1 – Part 1: Overview

Ein wichtiger Hinweis zuletzt: Machen Sie vor jeglichen Updates immer ein komplettes Backup der Farm!

Links:
Service Pack 1 für Microsoft Office 2010 (32.bit)
June 2011 CU for SharePoint 2010 and MOSS 2007 released

Advertisements

Tipp: Update Center für Microsoft Office, Office Servers,…

An dieser Stelle möchte ich Sie auf eine wichtige Übersichtsseite von Microsoft hinweisen – dem Update Center for Microsoft Office, Office Servers, and Related Products. Dort finden Sie auf einen Blick alle Updates und zugehörige Knowledgebase Artikel (KB) zu folgenden Produkten:

  • Microsoft Office Pakete
  • Microsoft Office Desktop Applikationen (inkl. Access, Excel, InfoPath, OneNote, Outlook, PowerPoint, Project, Publisher, SharePoint Designer, SharePoint Workspace, Visio und Word)
  • Microsoft Office Servers (inkl. SharePoint Server, Forms Server, Groove Server, PerformancePoint Server, Project Portfolio Server, and Project Server)
  • Office Web Apps
  • Search Server
  • SharePoint Foundation and Windows SharePoint Services
  • FAST Search Server for SharePoint

Sie können sich die Updates auch gesammelt als RSS-Feed abonnieren.

Ressourcen:
Microsoft Product Lifecycle Suche
Updatemanagement

Business Productivity at its Best

Immer wieder kommt die Frage auf “Was geht denn mit welcher Office Version in Kombination mit SharePoint 2007/2010?”. Deshalb hier die Downloadlinks zu den hilfreichen Whitepapers “Fair, Good, Better, Best”:

für SharePoint 2007
für SharePoint 2010

Weiter stellt Microsoft unter diesem Link ein nützliches Dokument zu Verfügung, das den Leser bei einer gründlichen und effektiven Bewertung von SharePoint Server 2010 unterstützen soll. Das Dokument richtet sich auch an Benutzer, die daran interessiert sind, mehr über SharePoint Server 2010 zu erfahren.

SharePoint 2010: Profilbilder auf ‚Meine Website‘ (My Site)

In SharePoint 2007 lag jedes Profilbild noch in einer freigegebenen Bilderbibliothek auf der persönlichen Webseite eines jeden Benutzers. Ab SharePoint 2010 werden die Profilbilder in einer gemeinsamen Bilderbibliothek abgespeichert. Die Bibliothek ist zu finden unter:

http://<mysite>/User%20Photos/Profile%20Pictures

Wenn ein Foto hochgeladen wird, dann wird es automatisch in 3 verschiedene Größen gesized (32×32 für SharePoint, 48×48 für AD und Client Anwendungen sowie 96×96 für die Profilseite)! Das Format setzet sich folgendermaßen zusammen: domain_login_LThumb.jpg (‘L’ für large, ersetzen Sie das ‘L’ mit einem ‘M’ für medium und einem ‘S’ für small).
Hinweis: das Original des hochgeladenen Fotos wird nicht gespeichert.

Somit können Sie in Zukunft vorgeben, welche Bilder Ihre Mitarbeiter auf deren My Site verwenden sollen, laden Sie diese in die zentrale Asset Library und lassen Sie Ihre Foto-Daten mit Ihrem Active Directory replizieren. Diese Fotodaten werden nun auch entsprechend einheitlich für die Anzeige in z.B. Microsoft Outlook oder dem Office Communicator verwendet. So ist gewährleistet dass zu jedem Mitarbeiter in allen entsprechenden Anwendungen auch sicher immer ein und dasselbe Foto angezeigt wird

Diesmal möchte ich ganz besonders auf die unten stehenden Ressourcen hinweisen. Unbedingt lesen!

Ressourcen:
SharePoint 2010, Office 2010 and Profile Pictures
Configuring Profile Image Export in SharePoint 2010

SharePoint 2010: Visio Services und Visio Process Repository

Microsoft Visio 2010 setzt den Weg der Verbindung von Diagrammen und den dahinterliegenden Daten konsequent fort. Die neuen Visio Services bieten in Verbindung mit dem Microsoft SharePoint Server 2010 jetzt die Möglichkeit, Prozesse oder technischen Visualisierungen übersichtlich und dynamisch über den Browser mit dem Visio Web Access Webpart und „Visio Web Drawings“ als Dateiformat zugänglich zu machen. Die Diagramme können im Browser direkt aktualisiert werden und erfordern kein lokal installiertes Visio. Die Visio Services werden nur mit der Enterprise Version von SP2010 mitgeliefert.

visioservices 
Bildquelle: http://www.sharepoint2010.at/archive/tags/Visio%20Services/default.aspx

Ressourcen:
Vorstellung: SharePoint 2010 Visio Services
Datenvisualisierung mit Visio 2010 und Visio Services in SharePoint 2010
Trying Out Visio Services in SharePoint 2010

Mit dem SharePoint Designer 2007 ist es möglich regelbasierte Workflows zu entwerfen, welche über MOSS 2007 ausgeführt werden können.  Bis zu einem bestimmten Grad ist dies in Ordnung, dennoch fehlte bis dato ein grafischer Workflow Editor. Viele Unternehmen haben deshalb zu visuellen Lösungen wie Nintex gegriffen.

Mit Visio 2010 erstellte Workflows können nun exportiert und in SharePoint 2010 importiert werden! Dazu gibt es in Visio 2010 vorgefertigte Templates:

image

Visio stellt dafür eigene „Shapes“ zur Verfügung:

image

image

Gut ist das ganze in diesem Artikel und Video beschrieben:
Creating workflows for SharePoint 2010 with Office Visio 2010

Als letzten Punkt möchte ich noch kurz auf das neue Seitentemplate “Visio Process Repository” eingehen. Es ermöglicht einfache Speicherung und Verwaltung von Visio-Prozessdiagrammen. Eine Repository Webseite enthält eine Bibliothek für die Dokumentation, eine Aufgabenliste und eine Diskussionsrunde. Die Dokumentbibliothek für Prozessdiagramme dient zum Speichern von Prozessen und ist mit mehreren Vorlagen gefüllt, die zum Erstellen von neuen Prozessdiagrammen verwendet werden können. Vorteile des Repositories sind:

  • Einchecken/Auschecken
  • Nutzung von Workflows (Genehmigung/Ablehnung)
  • automatischen E-Mail-Benachrichtigungen bei Dokumentänderungen
  • Überarbeitungsverlaufs für ein bestimmtes Dokument

Sie können somit sicherstellen, dass Sie die neueste Version bearbeiten, und einen Benutzer informieren, wenn Änderungen an der Prozessdiagrammen vorgenommen wurden. Für viele Administratoren kann es sehr arbeitsintensiv sein, sicherzustellen, dass die Diagramme interne Standards einhalten, und alle beteiligten Prozesse zu überwachen.
(Auszüge aus: http://technet.microsoft.com/de-de/library/cc179128.aspx)

Ressourcen:
Using a Visio Process Repository