"Ich bin hier" – Location Based Services

LBS

Location Based Services (LBS) sind Standort-bezogene Dienste, die auf Basis des aktuellen Standorts den (Handy-)Nutzer mit Informationen versorgt, die sich im Zusammenhang mit seinem Standort befinden.

Bei LBS nutzt man die Tatsache, dass das Handy bei vielen Menschen ein ständiger Begleiter ist. Da ein eingeschaltetes Handy immer in Verbindung mit einer Basisstation steht und sich innerhalb der Funkzelle der Standort grob feststellen lässt, kann man dem Nutzer Standort-bezogene Dienste anbieten. Handys, in denen ein GPS-Empfänger enthalten ist, können ihre Position sogar eigenständig ermitteln und diese Daten an den Dienstanbieter übermitteln.

Die Nutzer können sich mit GPS-gestützten Smartphone-Anwendungen anzeigen lassen, welche Geschäfte, Restaurants, Cafés oder andere Orte sich in ihrer Nähe befinden. Sie können sich dort einchecken (somit bekannt geben, wo man sich befindet), neue Orte anlegen, sehen, wer noch anwesend ist und Kommentare etwa zum Essen abgeben. Bei foursquare bspw. werden für all das Punkte und Errungenschaften (Pins, Badges, Leaderboard) gesammelt – so dass das ganze auch einen spielerischen Anreiz zur Nutzung bietet.

Während die Motivation zum Einchecken in Zukunft möglicherweise in der Ausnutzung von Rabatt-Coupons (Deals, Angebote) zu sehen ist, geht es in der Gegenwart beispielsweise auch darum, Freunde zu treffen und neue Zufalls-Bekanntschaften zu machen.

Bekannte Anbieter standortbezogener Dienste im Social Media Umfeld sind:

  • Facebook Places (Orte)
  • foursquare
  • Yelp
  • Gowalla
  • Google Latitude

LBS-Anbieter

Weitere Beispiele zur Nutzung von LBS sind:

  • Navigation
  • Tankstellenortung
  • Notruflokalisierung
  • Wetter- und Verkehrsinformationen
  • City Guides
  • Geldautomatenfinder
  • Hotel- und Restaurantführer
  • Homezone-Tarife von Handys
  • Nachverfolgung von Frachtlieferungen

Links:
Top 10 Location Based Service Providers
Online Trends 2011: Location Based Services
Location-Based Services: Foursquare vs. Facebook Places

Umfrage zum Thema "Location-Dienste (Location Based Services, LBS)"

In letzter Zeit beschäftige ich mich vermehrt mit dem Thema "Location Based Services" und würde mich zu untenstehender Umfrage über Ihre Antworten freuen (Merhfachnennungen möglich!). In Kürze werde ich in diesem Blog das Thema auch ein wenig näher beleuchten. Vielen Dank für Ihre Teilnahme!

Facebook Questions (Fragen) in deutsch verfügbar

Gerade habe ich entdeckt, dass Facebook Questions (Fragen) nun auch für "normale" Profilseiten in deutsch verfügbar ist (bisher gab es diese nur auf englisch und für Fanseiten):

image

Mit der Fragen Funktion ist es möglich, eine Frage an Freunde zu stellen. Mit offenen und geschlossenen Frageformen sind auch Umfragen möglich. Nutzer können mit einem einzigen Klick an der Umfrage teilnehmen oder auch einfach eine weitere Antwortmöglichkeit hinzufügen. Die Umfragen werden dann in der Navigation links automatisch verlinkt, so dass man jederzeit Zugriff auf "seine" Umfragen hat.

Eine – wie ich finde – tolle und einfache Möglichkeit, sich schnell ein Meinungsbild einzuholen!

Links:
Facebook Questions
Facebook Questions: Umfragetool für Facebook Seiten und Nutzer befindet sich im Rollout

Tipp: Trunk.ly – Never forget a link again!

Wer wie ich viel im Internet liest, muss die ganzen Informationen ja auch irgendwo verarbeiten, ablegen und organisieren. Auf der einen Seite unterstützt mich Microsoft OneNote, auf der anderen Seite mein Blog und mein Twitter Feed. Lange habe ich nach einer Möglichkeit gesucht, wie ich die speziell online abgelegten Links (Facebook, Twitter, Blog, RSS) such- bzw. findbar bekomme – ohne die ganzen Links nochmals in ein Medium wie bspw. Delicious einzutragen und zu verschlagworten (taggen). Das ganze sollte also mehr oder minder automatisch von statten gehen.

Durch einen Blogbeitrag von oneforty bin ich auf Trunk.ly gestoßen:

image

Nachdem man sich online registriert hat, kann man sich zu folgenden Services verbinden:

image

Nach einer kurzen Wartezeit hat Trunk.ly alle Links aus verbunden Services gecrawlt! Weiter werden auch die Webseiten, auf die die Links verweisen, indiziert! Die Seite ist ähnlich wie Twitter aufgebaut:

image

Als Tags verwendet Trunk.ly die Hashtags von Twitter. Die Links werden absteigend nach dem Veröffentlichungsdatum des Tweets, Blog-Beitrags, Links, etc. sortiert. Über "Add Link" kann man auch manuell einen Link hinzufügen. In den Profileinstellungen kann man zusätzlich diverse Benachrichtigungen konfigurieren und ebenso, ob Die Linksammlung öffentlich oder privat ist (Privacy).

Links:
How to: Keep Up with Social Media News
Trunk.ly
Trunk.ly Blog
Trunk.ly Help
packrati.us
Flipboard
Instapaper

Die neuen Nachrichten bei Facebook (Funktionen)

Kurz nach Mark Zuckerberg’s Ankündigung Ende letzten Jahres, dass Facebook ein neues (erweitertes) Nachrichten System einführen möchte, habe ich mich auf dieser Seite dafür registriert, um es möglichst früh nutzen zu können. Heute morgen war es dann soweit!

image

Doch zuerst nochmal kurz die Hintergründe:
Zuckerbergs Vision ist folgende: Alle populären Kommunikationskanäle, wie SMS, E-Mail und Instant Messaging werden zu einem Kanal gebündelt. Benutzer können eine @facebook.com E-Mail-Adresse beantragen, um aus dem geschlossenen Facebook-Netzwerk heraus mit anderen in Kontakt zu bleiben. Eine echte Innovation, ist der ‚Social Inbox‘ genannte, dienstübergreifende Posteingang. Zunächst landen hier nur die Chats und Nachrichten unserer Facebook-Freunde. Erhält man eine E-Mail oder SMS, wird diese in einem separaten Ordner "Sonstiges" angezeigt, wobei man immer die Möglichkeit hat, die Priorität einer Nachricht zu erhöhen. Zuckerberg sprach von einem nahtlosem Nachrichtensystem, genauso informell und minimalistisch wie der Rest von Facebook. Der User soll sich keine Gedanken machen, auf welchem Wege er die Nachricht verschickt, sondern einfach tippen und auf ENTER drücken – je nach Verfügbarkeit wählt Facebook dann den Kommunikationskanal. Der gesamte Gesprächsverlauf wird in einem einzigen Thread angezeigt, unabhängig davon auf welchem Wege die Nachricht schlussendlich zugestellt wurde. (Auszüge von xava.de)

Nun zur Praxis: Nachdem man die oben abgebildete Schaltfläche bestätigt hat, geht’s auch schon los. Facebook fragt, ob man die neue @facebook.com Mailadresse aktivieren  möchte. Anschließend hat man die Möglichkeit dies ebenso für SMS zu tun. Chat und "alte" Facebook Nachrichten sind ja eh schon aktiviert:

image

In den Privatsphäre-Einstellungen kann man die neue Adresse dann wie gewohnt konfigurieren. Warum sollte man überhaupt eine @facebook-Mailadresse einrichten? Die Facebook-Hilfe gibt dazu folgende Auskunft:

image
(Bildquelle: Facebook-Hilfe)

Was als erstes auffällt ist, dass alle bestehenden einzelnen Nachrichten, die man in der Vergangenheit mit einer Person hatte zu einem langen Nachrichtenstrang zusammengeführt wurden. Die Sortierung erfolgt also nicht mehr betreffbezogen , sondern nur noch rein personenbezogen.

Als neue Option ist das schnelle Versenden von Nachrichten mit der ENTER Taste dazugekommen. Diese ist standardmäßig aktiviert. Das sollte jeder für sich entscheiden, wie er damit umgeht.

image

Ansonsten stehen noch folgende Funktionalitäten zur Verfügung:

  • Anzeige einer Büroklammer, wenn die Nachricht eine Anlage enthält
  • Filterfunktionen: Alle, Ungelesen und Archiviert
  • neue Suchfunktionen:

    image

  • eine Archivierungsfunktion: das "x" hinter der Konversation: dadurch wird die Nachricht aus dem Posteingang ausgeblendet
  • Standard-Mailfunktionen

    image

  • Nachrichten, die man in der Vergangenheit an zwei Benutzer versendet hat, werden im Posteingang als eigene Konversation dargestellt (zusätzlich zu den Einzelkonversationen, die man evtl. mit den Personen hatte).
  • Versenden von Anlagen bei neuen Nachrichten oder Antworten über das Büroklammer-Symbol (bspw. Dokumente von der lokalen Festplatte)

Allerdings sollte jeder für sich abwägen, ob ihm die neuen Funktionen Vorteile bieten oder ob die Datenschutz Bedenken zu groß sind. Unten finden Sie weiterführende Links zu dem Thema, speziell der Bericht der dpa beleuchtet das Thema an sich nochmals tiefergehend.

Links:
YouTube: Facebook Messages
Alle Hilfestellungen zu den Neuen Nachrichten auf Facebook
Neuer Facebook-Dienst: Mehr Verantwortung für Nutzer (dpa)

Limit der angezeigten Freunde im Facebook Newsfeed erhöhen

Standardmäßig werden im Newsfeed von Facebook "nur" der Feed von 250 Kontakten gelistet. Um diese Anzahl zu erhöhen, scrollen Sie bitte in Ihrem Browser bis ans Ende des Newsfeeds zu dieser Schaltfläche und klicken "Optionen bearbeiten":

image

Anschließend können Sie in den "Einstellungen für die Neuigkeiten" die Anzahl erhöhen:

image

Bitte beachten Sie, dass die maximale Anzahl 5000 beträgt.

Weiter können Sie in diesem Fenster auch ausgeblendete Feeds wieder einblenden, indem Sie das "x" hinter dem jeweiligen Kontakt bzw. der jeweiligen Fan-Page klicken. Ebenso haben Sie hier die Möglichkeit die Hauptmeldungen (Live-Meldungen/-Feeds) anzupassen. In den Hauptmeldungen werden automatisch die Freunde angezeigt, von denen Facebook glaubt, dass Sie an ihnen besonders interessiert sind.

Filter für Facebook Newsfeed

Wenn man auf Facebook immer mehr Kontakte und Fan-Pages zu seinen Profil hinzufügt, dann kann der Newsfeed mit der Zeit leicht unübersichtlich werden. Vor kurzem hat Facebook deshalb eine schöne, neue Funktion eingebaut: die Filtermöglichkeiten des Newsfeeds. Anstatt nur zwischen “Hauptmeldungen” (Top News) und “Neueste Meldungen” (Recent News) zu wählen, können letztere über einen Dropdown-Menü zusätzlich gefiltert werden – und zwar nach Statusmeldungen, Fotos, Links, Seiten und selbsterstellten Freundeslisten:

image

Links:
Facebook Rolling Out Redesigned News Feed Filtering Options

Facebook präsentiert neues Design der Profilseiten

Facebook hat eine optisch überarbeitete Version der Profilseiten vorgestellt. Ab sofort kann man das neue Design aktivieren. Alles Wissenswerte gibt es hier: Einführung des neuen Profils. Sie können das Profil auf dieser Seite unten rechts über den grünen Button aktivieren.

 

Die neue Profilseite beginnt mit einer Momentaufnahme. Eine kurze Zusammenfassung zeigt, wo man gerade arbeitet, wo man wohnt und was es noch wichtiges zu wissen gibt. Man kann nun seine Interessen detaillierter aufsplitten und auch angeben, mit wem man diese Interessen und Aktivitäten ausübt! In der Kategorie "Ausbildung und Beruf" kann man nun bspw. zusätzlich Projekte angeben und mit wem man dabei zusammengearbeitet hat.

Auf der eigenen Profilseite kann man so nun visualisieren, was einem wichtig ist. So erscheinen die Hauptinteressen als Bilderreihe, die sich nach Wichtigkeit sortieren lassen.

Hinweis: Die Sicherheitseinstellungen bleiben vom neuen Design unberührt! Sie müssen also nicht noch mal ihre Privatsphäre-Einstellungen konfigurieren.