FAST Search Server 2010 für SharePoint – Installation und Konfiguration

image

Wie in meinem letzten Beitrag angekündigt, hier nun mein Artikel zur Installation und Konfiguration von FAST Search Server for SharePoint 2010. Einen vorzüglichen Deployment Guide stellt Microsoft nämlich unter diesem Link zur Verfügung. Wer sich Schritt für Schritt an diesen Guide hält, sollte das Produkt installiert und konfiguriert bekommen. Die im Dokument eingebauten Hyperlinks helfen sehr bei der Navigation innerhalb des Dokuments! Ich werde mich in diesem Beitrag also auf wichtigen Stellen der Installation und Konfiguration beschränken (Ergänzungen/Anmerkungen zum Deployment Guide). Ich habe das ganze in meiner Testumgebung als Stand-alone Deployment installiert.

An dieser Stelle auch nochmal der Hinweis auf das Microsoft Enterprise Search Resource Center, wo man sich über die verschiedenen Suchprodukte, Einsatzszenarien und Architekturen informieren kann (die technischen Diagramme sind auch in meinem Beitrag hier eingebunden).

Voraussetzungen:

    1. Do not install SharePoint Server 2010 and FAST Search Server 2010 for SharePoint on the same server.
    2. Both standalone and server farm installations of SharePoint Server 2010 can be used with FAST Search Server 2010 for SharePoint.
    3. To enable FAST Search functionality on SharePoint Server 2010, you must have an Enterprise License on SharePoint Server 2010.
    4. To enable document preview (preview Word and PowerPoint presentations in search results) in FAST Search Server 2010 for SharePoint, you must install and enable Microsoft Office Web Apps on SharePoint Server 2010. Refer to Microsoft Office Web Apps Resource Center (http://go.microsoft.com/fwlink/?LinkId=188643) for more information.
    5. Do not install FAST Search Server 2010 for SharePoint on a server that runs a Domain Controller.

    Nachdem man Fast Search for SharePoint 2010 installiert hat, muss man den Microsoft FAST Search Server 2010 for SharePoint Configuration Wizard durchlaufen. Dort wird man unter anderem nach der SQL Instanz gefragt. Im Deployment Guide ist beschrieben, wie man diesen Namen rausbekommt. Wenn man jedoch auf dem SQL Server nur eine Instanz laufen hat und diese nicht explizit benannt hat (named instance), dann heißt diese einfach "MSSQLSERVER". Achtung: Man muss dann nur den Namen des SQL Servers eingeben, nicht "FQDN des SQL-Servers\Instance Name":

    image

    Während der Konfiguration muss man dann zwei neue Search Service Applications anlegen (ich habe für bei einen neuen Application Pool angelegt):

    1. To be able to crawl content with the indexing connectors integrated in Microsoft SharePoint Server 2010, you must prepare the FAST Search Content Search Service Application (Content SSA). The Content SSA will crawl content and feed it into the FAST Search Server 2010 for SharePoint back-end.

    2. The FAST Search Query SSA provides query results from all content sources. The Query SSA may also be used to provide people search results. You must then add a content source for people to the Query SSA.  The Query SSA will feed people data to the Search Server index and route people queries to Search Server.

    Anschließend muss die Search Query SSA an die vorhandenen Web Applikationen gebunden werden und damit die evtl. vorhandene (Standard SharePoint) Search Service Application deaktiviert werden. Dies hat zur Folge, dass die Standard-Suche keine Ergebnisse mehr liefert. Stellt man wieder auf die Standard SSA um, so erhält man wieder Ergebnisse!

Make sure that the Query SSA (for example FAST Query SSA) is the default and only selected Search Service Application Proxy, and then click OK.

    Nachdem man sich dann durch die 35 Seiten Deployment Guide gelesen, die Inhaltsquellen (Content Sources) konfiguriert und eine Fast Search Center angelegt hat, bekommt man folgendes Ergebnis – und das ganze Out of the box!!!

    image

    Besonders cool finde ich die Vorschau für PowerPoint und Word-Dokumente:

    image

    Bitte lesen Sie unbedingt den ersten Link in der Linksammlung unten – er hilft Ihnen dabei, auch Personen mit der FAST Suche zu finden Zwinkerndes Smiley.

    Die Administration und weitere Konfiguration findet wie bei der Standard SharePoint Suche über die Zentraladministration statt:

    image

    Weitere Einstellmöglichkeiten gibt es in jeder Site Collection unter der Websitesammlungsverwaltung. Sobald ich mich näher mit der tieferen Konfiguration von FAST Search Server for SharePoint 2010 beschäftigt habe, werde ich an dieser Stelle wieder davon berichten.

Advertisements

SharePoint 2010 Service Accounts

Je mehr SharePoint 2010 Farmen man installiert, desto mehr wird man sich der Wichtigkeit von Service Accounts bewusst. In diesem Beitrag möchte ich Ihnen einige Hilfestellungen zu dem Thema zur Verfügung stellen.

Alle Service Accounts für SharePoint und Windows Dienste sollten in einer eigenen OU (Organizational Unit) im AD (Active Directory) angelegt werden. Diese OU sollte von allen Domänen Richtlinien ausgenommen sein. In einer Windows 2008 Domäne können Sie dafür die vordefinierte OU "Managed Service Accounts" benutzen, in einer Windows 2003 Domäne einfach eine entsprechende OU anlegen. Alle Service Accounts sollten keine Domänen-Administratoren sein, sondern "nur" normale" Benutzer. Außer dem Benutzer "SPFarmService" sind die Service Accounts auch keine lokalen Administratoren auf den SharePoint Servern in der Farm. Weiter sollte das Passwort nie ablaufen und nicht vom Benutzer geändert werden können (never expire, user can’t change password). Folgende Accounts sollten i.d.R. alles abdecken:

image

Ein ausführlichere Aufstellung und Beschreibung der einzelnen Accounts finden Sie im Blog von Eric Harlan. Ich habe Ihnen die Aufstellung hier auch nochmal zum Download als PNG bereit gestellt. Nun fragen Sie sich sicher, warum so viel Service Accounts?! Hierzu hat Erich Harlan auch einen witzigen und informativen Beitrag geschrieben, in dem er Pro und Contra gegenüberstellt:

Why all these SharePoint service accounts?

Fazit: Auch dieser Artikel zeigt wieder, dass für eine Produktivumgebung nichts über eine ausführliche und intensive Planungsphase geht!

Ressourcen:
SharePoint 2010 Service Account Reference Guide
Administrative and service accounts required for initial deployment
Account permissions and security settings
SharePoint 2010 – Service Accounts (Bildquelle)

SharePoint Server 2010 Usage Best Practices

SharePoint Server 2010 Usage Best Practices White Paper is available for download. In this white paper, you will learn how to manage content effectively, how to choose the best option for displaying content, and the most effective way to find your content later. This paper provides best practices for SharePoint usage and answers questions like:

  • What collaboration methods and site templates are most appropriate for which types of situations?
  • What should I ask myself before setting up a SharePoint site?
  • How should I manage content?
  • Should I consider a document‘s lifecycle before posting it to SharePoint?
  • What should I think about when tagging?
  • What’s the correct etiquette for social interactions?

A must read for all those involved in planning, architecting, implementing or even selling SharePoint 2010 based solutions.

Quelle:
SharePoint Server 2010 Usage Best Practices

Enterprise Search in SharePoint 2010 Produkten

Microsoft stellt Ihnen unter diesem Link ein Dokument zur Verfügung, mit dem Sie sich einen Überblick über die Features der 2010er Search-Produktlinie verschaffen können, um das richtige Produkt für Ihre Unternehmensanforderungen zu finden. Folgende Produkte werden betrachtet:

  • SharePoint Foundation 2010
  • Search Server 2010 Express
  • Search Server 2010
  • SharePoint Server 2010
  • FAST™ Search Server 2010 for SharePoint

Getting Started with Enterprise Search in SharePoint 2010 Products

Capacity Management for SharePoint Server 2010

Auf dieser Seite stellt Microsoft wichtige Links und Ressourcen zur Planung einer SharePoint Umgebung zur Verfügung:

Capacity Management for SharePoint Server 2010

Die Seite hilft Ihnen, Ihre Farmgröße (Dienste und Hardware) zu bestimmen und auf Ihre Geschäftsziele auszurichten.

Sehr hilfreich sind dort die Schaubilder wie man eine Farm aufbauen und skalieren kann  (physikalische Topologie) ebenso wie die Hilfestellungen auf welchem Server man welche Service Applikationen und Services starten sollte.

Zum Download des Posters bitte auf das Bild klicken!

image

SQL Server 2008 Versionen

image

Als Ergänzung zu meinem gestrigen Beitrag über die SharePoint 2010 Editionen hier noch ein Nachtrag: Microsoft bietet auf dieser Seite eine Übersicht über alle verfügbaren SQL Server 2008 Versionen: http://www.microsoft.com/sqlserver/2008/en/us/editions.aspx

Auch ist kurz beschrieben, welches die bevorzugten Anwendungsgebiete für die einzelnen Versionen sind. Weiter gibt es hier einen Vergleich der Features in den unterschiedlichen Versionen.

Business Productivity at its Best

Immer wieder kommt die Frage auf “Was geht denn mit welcher Office Version in Kombination mit SharePoint 2007/2010?”. Deshalb hier die Downloadlinks zu den hilfreichen Whitepapers “Fair, Good, Better, Best”:

für SharePoint 2007
für SharePoint 2010

Weiter stellt Microsoft unter diesem Link ein nützliches Dokument zu Verfügung, das den Leser bei einer gründlichen und effektiven Bewertung von SharePoint Server 2010 unterstützen soll. Das Dokument richtet sich auch an Benutzer, die daran interessiert sind, mehr über SharePoint Server 2010 zu erfahren.

Vergleich der SharePoint 2010 Versionen

Microsoft hat einen sehr ausführlichen Vergleich der SharePoint 2010 Versionen unter dieser URL zur Verfügung gestellt:

englisch: http://sharepoint.microsoft.com/en-us/buy/Pages/Editions-Comparison.aspx
deutsch: http://sharepoint.microsoft.com/de-de/buy/seiten/editions-comparison.aspx

Dort können Sie sich ausführlich über die Unterschiede von SharePoint Foundation, SharePoint Standard sowie SharePoint Enterprise informieren.
Neben dem Gesamtvergleich sind die einzelnen Funktionen auch in verschiedene Kategorien wie Sites, Content, Search usw. eingeteilt, um bestmöglich vergleichen zu können.

image

Wenn Sie mit der Maus über eines der “+”-Zeichen fahren, dann wird Ihnen die Funktion kurz erläutert.