"Ich bin hier" – Location Based Services

LBS

Location Based Services (LBS) sind Standort-bezogene Dienste, die auf Basis des aktuellen Standorts den (Handy-)Nutzer mit Informationen versorgt, die sich im Zusammenhang mit seinem Standort befinden.

Bei LBS nutzt man die Tatsache, dass das Handy bei vielen Menschen ein ständiger Begleiter ist. Da ein eingeschaltetes Handy immer in Verbindung mit einer Basisstation steht und sich innerhalb der Funkzelle der Standort grob feststellen lässt, kann man dem Nutzer Standort-bezogene Dienste anbieten. Handys, in denen ein GPS-Empfänger enthalten ist, können ihre Position sogar eigenständig ermitteln und diese Daten an den Dienstanbieter übermitteln.

Die Nutzer können sich mit GPS-gestützten Smartphone-Anwendungen anzeigen lassen, welche Geschäfte, Restaurants, Cafés oder andere Orte sich in ihrer Nähe befinden. Sie können sich dort einchecken (somit bekannt geben, wo man sich befindet), neue Orte anlegen, sehen, wer noch anwesend ist und Kommentare etwa zum Essen abgeben. Bei foursquare bspw. werden für all das Punkte und Errungenschaften (Pins, Badges, Leaderboard) gesammelt – so dass das ganze auch einen spielerischen Anreiz zur Nutzung bietet.

Während die Motivation zum Einchecken in Zukunft möglicherweise in der Ausnutzung von Rabatt-Coupons (Deals, Angebote) zu sehen ist, geht es in der Gegenwart beispielsweise auch darum, Freunde zu treffen und neue Zufalls-Bekanntschaften zu machen.

Bekannte Anbieter standortbezogener Dienste im Social Media Umfeld sind:

  • Facebook Places (Orte)
  • foursquare
  • Yelp
  • Gowalla
  • Google Latitude

LBS-Anbieter

Weitere Beispiele zur Nutzung von LBS sind:

  • Navigation
  • Tankstellenortung
  • Notruflokalisierung
  • Wetter- und Verkehrsinformationen
  • City Guides
  • Geldautomatenfinder
  • Hotel- und Restaurantführer
  • Homezone-Tarife von Handys
  • Nachverfolgung von Frachtlieferungen

Links:
Top 10 Location Based Service Providers
Online Trends 2011: Location Based Services
Location-Based Services: Foursquare vs. Facebook Places

Advertisements

Umfrage zum Thema "Location-Dienste (Location Based Services, LBS)"

In letzter Zeit beschäftige ich mich vermehrt mit dem Thema "Location Based Services" und würde mich zu untenstehender Umfrage über Ihre Antworten freuen (Merhfachnennungen möglich!). In Kürze werde ich in diesem Blog das Thema auch ein wenig näher beleuchten. Vielen Dank für Ihre Teilnahme!

iGoogle Gadgets in SharePoint 2010 einbinden

Konnte man in SharePoint 2007 ein iGoogle Gadget durch den in den Quelltext-Editor eines Inhalts-Editor-Webparts (Content Editor Webpart, CEWP) kopierten Code auf eine SharePoint Seite einbinden (Anleitung), so hat sich die Vorgehensweise in SharePoint 2010 etwas verändert. Benutzt man nämlich – wie bisher gewohnt – den HTML-Editor ("HTML-Quelle bearbeiten") des Inhalts-Editor-Webparts, dann erhält man folgende Meldung:

image

Anschließend wird das Gadget nicht, fehlerhaft oder mehrfach auf der Seite dargestellt Trauriges Smiley

Nach ein bisschen stöbern, bin ich auf diesen neuen Webpart gestoßen:
HTML Form Web Part

image

Nachdem man ihn zu der Seite hinzugefügt hat, kann über einen Quelltext-Editor wieder den Code des Gadgets einfügen:

image

Und siehe da, das Gadget erscheint ohne Fehlermeldung wieder auf der Seite:

image

Links:
The New CEWP in SharePoint 2010