Video: Tags and Notes (Kategorien und Notizen) in SharePoint 2010

Dieses Video von Microsoft bringt vielleicht ein bisschen Licht ins Dunkel, warum es bspw. die Funktion "Meine Hyperlinks" aus SharePoint 2007 auf den ersten Blick in SharePoint 2010 nicht mehr gibt bzw. wie in SharePoint 2010 Inhalte (interne und externe) schnell wiederauffindbar gemacht werden sollen.

Use tags and notes to share information with colleagues
(Klick auf das Bild öffnet das Video in einem neuem Fenster)

Tags and notes can make it easier for people to find and share content stored on SharePoint sites and other Web sites. This video shows you how to use tags and notes to keep track of information you’re interested in, alert your colleagues about information they might find useful, and likewise get notified when colleagues find or update relevant information.

image

Quelle: http://office.microsoft.com/en-us/sharepoint-server-help/video-use-tags-and-notes-to-share-information-with-colleagues-VA102465712.aspx

Links:
SharePoint 2010: Wo sind ‘Meine Hyperlinks’ abgeblieben?

SharePoint 2010: My Site Überblick

Die My Site hat in SharePoint 2010 ein völlig neues Erscheinungsbild – sowohl vom Layout als auch von den Funktionalitäten haben sich zahlreiche Neuerungen ergeben. Die My Site bietet nun die perfekte Plattform, Wissen im Unternehmen bereitzustellen und Information von und zu Personen transparent nachvollziehbar zu machen.

Überall haben Sie die Möglichkeit, mit eigens gewählten Metadaten zu taggen, Bewertungen abzugeben (5 Sterne Prinzip) und Notizen zu der Seite, der Liste oder dem Element zu hinterlassen:

image 

Diese können als private oder öffentliche Tags genutzt werden und über Web Parts oder auf My Sites zugänglich gemacht werden. Zusätzlich zu Tags kann jede Information über ein Note-Board mit Notizen versehen werden. Diese können ebenfalls allen Nutzern zugänglich gemacht werden, um so beispielsweise Kommentare zu Inhalten hinzuzufügen. Auch Suchergebnisse sind nach den Tags filterbar. Tags und Keywords werden zentral gespeichert, sodass dem Mitarbeiter Vorschläge gemacht werden und die Eingabe mit bestehenden Tags abgeglichen wird. Jeder Tag hat ein eigenes Profil. Das Profil zeigt alle verschlagworteten Elemente an. Es ist möglich, Notizen zu dem Tag zu hinterlassen oder den Tag zu abonnieren, so dass der Mitarbeiter auf seiner My Site informiert wird, sobald neue Informationen zur Verfügung stehen. Über die Personensuche können direkt Personen aufgerufen werden, die diesen Tag abonniert haben. Darüber hinaus kann der Mitarbeiter den Tag in sein Profil übernehmen. Dieser wird dann in der Spalte “Ask me About” angezeigt, der Nutzer wird als Experte zu dem Thema geführt und ist hierzu auffindbar. Das führt zu einem weiteren Highlight, der Weiterentwicklung der My Site (Auszüge von it-republik.de)

Tag Clouds sind auf vielen SharePoint-Seiten zu sehen, auch als persönliche Tag Cloud in der My Site. Diese Tag Clouds sind nun auch navigierbar:

Die My Site ist mehr oder minder in 3 Abschnitte eingeteilt:

My Newsfeed:

image

Hier wird in einer Art Zeitstrahl aufgeführt, was sich bei meinen Kollegen getan hat. Meine Kollegen und was mir als Neuigkeit angeboten wird kann man auf der Profilseite konfigurieren.

My Content:

Hier kann man wie gewohnt private und öffentliche Dokumente ablegen, neue Listen anlegen, RSS-Feeds und weiter Webparts hinzufügen.

My Profile:

image

Hier werden die persönlichen Angaben aus dem Profil sowie die Daten, die über den Profilimport importiert werden, angezeigt. Der Mitarbeiter hat die Möglichkeit, Statusmeldungen zu pflegen. Besucher können Nachrichten auf dem Profil hinterlassen (Feedback). Generell gliedert sich die My Site in die folgenden Bereiche:

  • Overview: Die letzten Aktivitäten des Mitarbeiters werden aufgelistet. Das Profilfeld „Ask Me About“ zeigt die Expertise des Mitarbeiters auf.
  • Organization: Die Position des Mitarbeiters innerhalb der Organisation wird anhand eines Silverlight-Browsers dargestellt, der es erlaubt, durch die Organisationshierarchie zu navigieren, ohne die My Site des Mitarbeiters zu verlassen.image
  • Content: Der veröffentlichte Inhalt eines Nutzers, wie ein Blog, ist über diesen Bereich zugänglich.
  • Tags and Notes: Die öffentlichen Tags und Notes des Mitarbeiters werden für Besucher aggregiert aufgelistet. Die eigenen Tags und Notes sind auf der eigenen My Site aufrufbar.
  • Colleagues: Die Kollegen des Mitarbeiters werden aufgelistet. Diese Funktionalität bietet jedoch keine wesentliche Erweiterung im Vergleich zu MOSS 2007.
  • Membership: Die Mitgliedschaften des Mitarbeiters werden angezeigt.

Die My Site besteht weiterhin aus einer Site Collection pro User. (Auszüge von it-republik.de)

Fazit: Mit der neuen My Site stehen viele neue, aus sozialen Netzwerken gewohnte Funktionen zur Verfügung. Allerdings ist es auch eine sehr große Umstellung gegenüber SharePoint 2007. Der Aufbau hat sich stark, wenn nicht sogar grundlegend geändert. Ich bin gespannt, wie dies von den Unternehmen angenommen wird und wie der Anwender damit zurecht kommen wird. Gerade ob sich das taggen bewährt und Mitarbeiter die Umstellung von “Meine Hyperlinks” (die sind standardmäßig erst mal nicht zu sehen) hin zur Tag Cloud Navigation mitmachen sind spannende Themen.

Links:
SharePoint 2010 – Nicht wie, sondern wann!
SharePoint 2010 – New Social Computing Features

SharePoint 2010: Profilbilder auf ‚Meine Website‘ (My Site)

In SharePoint 2007 lag jedes Profilbild noch in einer freigegebenen Bilderbibliothek auf der persönlichen Webseite eines jeden Benutzers. Ab SharePoint 2010 werden die Profilbilder in einer gemeinsamen Bilderbibliothek abgespeichert. Die Bibliothek ist zu finden unter:

http://<mysite>/User%20Photos/Profile%20Pictures

Wenn ein Foto hochgeladen wird, dann wird es automatisch in 3 verschiedene Größen gesized (32×32 für SharePoint, 48×48 für AD und Client Anwendungen sowie 96×96 für die Profilseite)! Das Format setzet sich folgendermaßen zusammen: domain_login_LThumb.jpg (‘L’ für large, ersetzen Sie das ‘L’ mit einem ‘M’ für medium und einem ‘S’ für small).
Hinweis: das Original des hochgeladenen Fotos wird nicht gespeichert.

Somit können Sie in Zukunft vorgeben, welche Bilder Ihre Mitarbeiter auf deren My Site verwenden sollen, laden Sie diese in die zentrale Asset Library und lassen Sie Ihre Foto-Daten mit Ihrem Active Directory replizieren. Diese Fotodaten werden nun auch entsprechend einheitlich für die Anzeige in z.B. Microsoft Outlook oder dem Office Communicator verwendet. So ist gewährleistet dass zu jedem Mitarbeiter in allen entsprechenden Anwendungen auch sicher immer ein und dasselbe Foto angezeigt wird

Diesmal möchte ich ganz besonders auf die unten stehenden Ressourcen hinweisen. Unbedingt lesen!

Ressourcen:
SharePoint 2010, Office 2010 and Profile Pictures
Configuring Profile Image Export in SharePoint 2010