SharePoint 2010 – Erste Erfahrungen, Probleme und Tipps

Es gibt ja schon sehr viele Blogs zum Thema SharePoint 2010 Installation und Konfiguration. Auch für mich wird das Thema immer aktueller. Ich möchte in diesem Beitrag, Erfahrungen und Hinweise zusammenfassen, die ich bei der Installation und Konfiguration in den letzten Tagen gesammelt habe. Ich werde hier nicht die x-te Installationsanleitung niederschreiben, sondern vielmehr versuchen darzustellen, wie ich “meinen” ersten SharePoint 2010 zum laufen bekommen habe.

SYSTEMUMGEBUNG

Alles läuft virtualisiert auf VMWare-Server:

Domain Controller Windows 2003 R2
Datenbank Microsoft Windows Server 2008 R2 inkl. aller Windows Updates mit Microsoft SQL Server 2008 R2 inkl. CU1,2 und 3(englisch)
SharePoint Microsoft Windows Server 2008 R2 inkl. aller Windows Updates mit Microsoft SharePoint Server 2010 Enterprise inkl. August CU (englisch), deutsches Languagepack

INSTALLATION

Als Leitfaden zu Installation habe ich diesen Blogbeitrag benutzt:
Installing SharePoint 2010 on Windows 2008 Server R2
Der Unterschied dort zu meiner Installation ist, dass im Beitrag eine Single Server Installation beschrieben wird, ich habe insgesamt 3 Server zur Verfügung, weiter benutze ich einen SQL Server 2008 R2. Nach der Installation der SharePoint Binaries habe ich dann tatsächlich direkt den SharePoint 2010 Products Configuration Wizard ausgeführt. Den Punkt “Using SharePoint 2010 Management Shell to create the SharePoint 2010 Configuration databases” habe ich komplett ausgelassen. Danach habe ich die Central Administration aufgerufen und den Wizard ausgeführt:

image 

Rückblickend betrachtet würde ich das nicht mehr empfehlen, da der Wizard dann zwar die ganzen Service Application Datenbanken auf dem SQL Server automatisch anlegt, aber man hat keinen Einfluss auf die Namensgebung der Datenbanken. Es wird einfach eine zufällige GUID hinten dran gesetzt:

image

Vorteil ist natürlich, dass für eine Testumgebung alle Service Applications automatisch konfiguriert werden. In einer Produktivumgebung sollte man sich jedoch genau überlegen, welche Service Applications man in der Farm benötigt und diese dann manuell anlegen und konfigurieren.

Punkt 10 habe ich nicht mehr durchgeführt, da ich mich erst mit der administrativen Seite vertraut machen wollte.
Danach habe ich mich erst mal nahezu einen Tag durch die Untiefen der neuen Zentraladministration geklickt. Offensichtlichste Neuerung im Vergleich zum SharePoint 2007 ist der Wegfall des Shared Service Providers (SSP) zugunsten der Service Applications.

KONFIGURATION

Auszüge aus diesem Blogbeitrag halfen mir bei der weiteren Konfiguration:
How to Create a Local SharePoint 2010 Development Environment
Dort ist vor allem nachzulesen, welche Service Applications man konfigurieren sollte bevor man die erste Web Applikation und zugehörige Site Collection anlegt.

SERVICE APPLICATIONS – USER PROFILES

Als erste Service Application habe ich die “User Profile Service Application” konfiguriert. Dazu habe ich diesen Blogbeitrag herangezogen:
Configuring SharePoint 2010 Beta Service Applications and User Profile Service Synchronization
Mit Absicht habe ich den “Beta”- Beitrag benutzt, da dort auch viele Hilfestellungen zum Trouble Shooting gegeben werden – und die braucht man😉 !

Nachdem ich es dann tatsächlich geschafft hatte, die User Profiles zu importieren, wollte ich meinen Benutzer zu der Gruppe der Farmadministratoren hinzufügen. Ich konnte ihn zwar über die User Profiles Suche finden, aber ein Hinzufügen über die Peoplepicker war nicht möglich – KEIN Benutzer wurde über die Adressbuchfunktion gefunden! Nur ein direktes Eintippen des Loginnames konnte der Server auflösen😮
Dann bekam ich den Tipp, die Zentraladministration als Administrator auszuführen (Anmerkung: Mein aktuell angemeldeter Benutzer ist lokaler, Farm- und Domain-Administrator (diese Konstellation bitte niemals in einer Produktivumgebung umsetzen!)):

image

Danach ging es – seltsam. Wo liegt da der Unterschied?
Man kann übrigens eine Verknüpfung so anlegen, dass sie immer als Administrator ausgeführt wird:

image

TROUBLE SHOOTING I

Nun traten aber diverse DCOM und MSInstaller Fehlermeldungen im Ereignisprotokolls des Servers auf. Lösungen habe ich hier gefunden:

MsiInstaller Warnings and DistributedCOM Errors in the Event Log after configuring User Profile
DCOM error 10016 with SharePoint 2010 on Windows Server 2008 R2
Fix the SharePoint DCOM 10016 error on Windows Server 2008 R2
User Profile Synchronization Connection disappeared

Bei mir traten 2-3 DCOM Fehler auf, die sich alle auf die beschrieben Weise beheben ließen. Kleiner Hinweis: Ich musste in den “Permissions” der jeweiligen Zweige über “Advanced” teilweise noch mal den Owner mit ‚Apply‘ bestätigen, erst dann konnte ich die neue Berechtigung setzen (obwohl die betreffenden User schon Owner waren…).

WEB APPLIKATION & SITE COLLECTION

Nun habe ich die erste Web Applikation und eine zugehörige Site Collection angelegt. Eine Anleitung dazu findet man hier:
Creating your first Web Application & Site Collection in SharePoint 2010
Soweit kein Problem – kaum ein Unterschied zu MOSS 2007. Die Site Collection ließ sich von einem Client problemlos aufrufen, direkt auf dem Server – Fehlanzeige: immer wieder kam das Anmeldefenster hoch. Trotz, dass ich Windows Server 2008 R2 benutze, musste man den Loopback Check disablen (weitere Info dazu hier):
Disable the Loopback Check via PowerShell
Danach ging es!

SERVICE APPLICATIONS – MY SITES

Jetzt konfigurierte ich die My Sites. Für die My Sites habe ich eine extra Web Application, Site Collection, Datenbank und verwalteten Pfad angelegt. Hier mein Leitfaden zu diesem Task:
Configuring My Site in SharePoint 2010
Die Administration der My Sites findet man übrigens unter ‘Application Management – Manage Service Applications – User Profile Service Application’ – etwas versteckt für meinen Geschmack. Alles in allem bin ich noch nicht so ganz davon überzeugt, dass die Zentraladministration übersichtlicher im Vergleich zu 2007 geworden ist.

SERVICE APPLICATIONS – SEARCH

Anschließend ging es an die Konfiguration der Suche. Auf diese war ich besonders gespannt, da diese meines Erachtens in 2007 doch einige Schwachstellen aufwies. Über das Thema werde ich sicher noch den einen oder anderen Beitrag schreiben. Hier gab es eigentlich nicht mehr viel zu konfigurieren, da der Wizard vom Anfang doch die meisten Einstellungen für mich schon getätigt hatte.

TROUBLE SHOOTING II

Immer wieder werfe ich natürlich einen Blick in die Event Logs des Servers. Dabei fiel mir diese Meldung auf:
Load control template file /_controltemplates/TaxonomyPicker.ascx /ScenarioNavigation.ascx failed. Lösung hier.

Momentan habe ich nur noch diese beiden zusammenhängenden Fehler mit dem Forefront Identity Manager:

image

 image

Da komme ich nicht so recht weiter. Die Meldungen treten 2x pro Minute auf. Hilfestellungen gerne als Kommentar zu diesem Beitrag!
Update 20.09.2010: Ein Löschen und Neuerstellen der “User Profile Service Application” brachte dann die Lösung (hier ein Post von Steve Chen zu dem Problem).

Weitere hilfreiche und weiterführende Artikel:
Administrative and service accounts required for initial deployment
SharePoint 2010 RTM – Least Privilege Install – My Experience
Crawling SharePoint sites using the SPS3 protocol handler
Claims Based Authentication – An Overview
Claims-Based Security in SharePoint 2010 Offers New Possibilities

Besonders hervorheben möchte den gesamten Blog von George Khalil, der sehr viele gute Beiträge enthält. Vielen Dank auch an Carsten, der mir bei kniffligen Situation sehr weitergeholfen hat!

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s